Fremde Vögel

Der WildnisPark

Ein Stück Freiheit
Theatergruppe Fremde Vögel, Einsiedeln 2015/16
Projektbeschreibung WildnisPark herunterladen
Werkbeiträge Kanton Schwyz 2015

Kurzbeschreibung des Projekts

Die Theatergruppe „Fremde Vögel“

Seit 13 Jahren besteht die Theatergruppe „Fremde Vögel“. Die Gruppe setzt sich aus 30 Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Gespielt wird in verschiedenen Konstellationen und Räumen. Sechs Theaterstücke wurden bereits auf die Bühne gebracht. Ziel der Gruppe ist es, durch das Mittel des Theaters, behinderte und nicht-behinderte Menschen einander näher zu bringen und gemeinsam zu einem künstlerischen Ausdruck zu finden.

Die Produktion 2015/16

Mit unserem neuen Stück suchen wir in der Weite der Landschaft in Einsiedeln die Freiheit. Es ist eine Freiheit wie es sie in der engen Schweiz eigentlich nicht mehr gibt. Das Theaterstück WildnisPark – ein Stück Freiheit wird anarchistisch, verspielt und unabhängig in eine Welt entführen, in welcher für einengenden Wirklichkeitsabklatsch kein Platz ist.

Im September 2015 wird in einer Kiesgrube in Trachslau (Einsiedeln) ein erstes, öffentliches Tryout durchgeführt. Der Musiker Bruno Amstad wird aus Klängen und Musik der Behinderten Musikgruppe MiMeMu ein Konzert formen, in welchem die Fremden Vögel einen szenischen Beitrag leisten. Die Erfahrungen aus diesem Tryout fliessen während eines Jahres in die weitere Stückentwicklung ein. Das Stück wird Juni 2016 dann, wiederum in der Landschaft von Einsiedeln, zur Aufführung kommen.

Das Stück

Der Theaterplatz wird besiedelt von Tieren, Fabelwesen, die uns unseren Spiegel vorhalten. Es sind zarte Bilder, Tableaux vivants, die in die Landschaft gezeichnet werden. Ein Musiker lenkt mit seiner Musik und seinen Tönen das Geschehen. Texte aus den Tierschutzverordnungen werden eingeflochten und zeigen so indirekt, welche Werte wir haben und was Freiheit für diese Fabelwelt bedeutet. Clowns, als Zeichen von Freiheit und Anarchie, bevölkern die Weite gleichzeitig. Sie sind beladen mit Elektrozäunen und versuchen mit diesen dem Chaos der Fabelwelt Herr zu werden. Sie selbst aber, verheddern sich und werden so durch die Zäune ihrer eigener Freiheit beraubt. Die Clowns zäunen aber auch das Publikum ein und schützen den Zuschauer und die Zuschauerinnen vor heranpreschenden Fabelwesen, die in ihrer Freiheitslust die Menschen überrennen wollen.

Aufführungsort

Das Stück spielt in der freien Natur, auf einem Stück Land, das von Weite geprägt ist. Eine Weite, die für uns Schweizer und Schweizerinnen hier gar nicht mehr erlebbar scheint. Als Weltmeister im Reisen verbringen wir Schweizer und Schweizerinnen viel Zeit an den Meeren oder in den Wüsten dieser Welt, um diese Weite und damit vermeintlich auch Freiheit zu erleben.

Zeitraum

Tryout 11., 12. September 2015
Premiere Mittwoch 15. Juni 2016

Weiterer Aufführungsdaten: 17., 18., 23., 24. , 25., 30. Juni und 1., 2., 7.,8., 9. Juli 2016
Im August 2016 sind weitere Aufführungen in Chur und Schwyz geplant.

Budget

Das Gesamtbudget der Produktion beträgt 81 350 Sfr.